32 – Brainfuck65 min read

Brainfuck. So heißt mein Buch. Weil es fickt dich mental.

also lass dich ruhig bei der Hand nehmen. Ich zeig dir was. Das du wem anderen zeigen wollen wirst. Weil Glück ist wirklich etwas das sich verdoppelt, wenn man es teilt. Probiers aus. Ich mach dir eine Freude mit den mentalen Orgasmen die du bei jedem Aha Effekt haben wirst. Und du erlangst die Fähigkeit es jemand anderem zeigen zu können. Weil du die Fähigkeit erlangst dich selbst zu verstehen. und wenn du dich selbst verstehst, verstehst du was andere in dir sehen. Und dann hörst du auf Aussagen und Sachen persönlich zu nehmen.

Weil glaub mir. Es liegt wirklich nicht an dir. Es liegt daran was du in einer anderen Person auslöst. Das kannst du steuern. Die Frage ist nur. Willst du das?

Wenn es dir einen Nutzen oder Vorteil bringt dann willst du das. Es muss kein persönlicher in erster Linie sein. Aber er sollte immer die Basis bilden.

Willst du jetzt diesem Typen gefallen? Wozu?

Was ist der Sinn und Zweck sich auf diese neue Informationsflut einzulassen?

Ist das ein Typ den du auf einer Party abschleppen willst? Wozu?

Weil du endlich wieder einen Schwanz brauchst? Oder weil du kuscheln willst? Weil du es dir selbst beweisen willst? Wem anderen? Um Bestätigung zu bekommen? Oder brauchst du eine bestimmte Information? Musst du eine bestimmte Information in ihm transportieren? Verwendest du ihn für deine Zwecke? Um Werbung für dein Business zu machen? Das ist Marketing auf höchstem Level. Und die einfachste Form einen Mann zu kontrollieren. Und ich weiß das. Und ich weiß auch wie ich das tun muss. Ohne negativ aufzufallen.. Sie sollen mich alle wollen.

Und sie werden mich alle wollen. Weil ich weiß was alle wollen. Weil ich weiß wie ich funktioniere. Weiß ich wie du funktionierst. Sorry. Wir sind gleich. Auch wenn wir unterschiedlich sind. Die energetischen Naturgesetze funktionieren universal.

Das ist die sogeannte universale Sprache. Die sich wie eine Handschrift durch das ganze System der Existenz und ihres wahrnehmbaren Lebens zieht.

Das klingt super hoch gesprochen, aber im Prinzip heißt es nur:

“Was in Klein funktioniert, funktioniert auch in Groß.”

Und damit meine ich zum Beispiel:

Ein Mensch ist ein System.

Dieses System besteht aus einer bestimmten Basis Programmierung.

Der Mensch hat in der Zeit seines Erlebens die Aufgabe den Code mit Information zu ergänzen. Lol. Wir Menschen sind die Kreativität der AI. Wir füttern die PCs mit Daten. Damit sie kreative Prozesse vollbringen können. Und wir sind sozusagen die Cloud. Somit ist Planet Erde für die Kreativität geschaffen. Wie man aus meinem Absatz rauslesen kann: Zurecht. hihi

Oh lol. Wir sind Anno 2022.

Und damals bei den alten Ägyptern war es die Ägypten Map. Und die Römer. Und das alles was wir heutzutage spielen war einfach eine alte Zivilisatin. Und das funktioniert ohne schieß alles auf dem gleichen Prinzip. Jösas. Du bist als dein Avatar einfach gerade im Spiel Anno2022 gelandet. Das eine Mischung aus allen Computerspielen dieser Welt ist hihi

Du bist ein Sim. In der Ukraine wird gerade CounterStrike gespielt. Manchmal spielst du Clash of Clans und bist in der Virtuellen Realität plötzlich Pizzakoch. Oder Interior Designer wenn du deine Wohnung einrichten musst. Wenn du umziehen musst bist du Immobilienmakler. Wenn du eine neue Stelle suchst bist du alles was sie ausschreiben. Und dann eines Tages merkst du, das das alles nur GTA Roleplay mit irrsinnig guter Graphic ist. Und dass das alles nicht so schlimm ist. Und dass wenn du stirbst, du einfach in einer neuen Welt spawnst. Als neues etwas. Und das ist voll cool. Wenn wir davon ausgehen, dass du nur Mensch sein kannst, dann warst du im Mittelalter, in Ägypten im antiken Rom und bei den Wikingern bereits existent. Und die Zukunft ist halt alles was in den Filmen zu sehen ist. Und du kannst jetzt durch dieese Technologie die wir haben Zeitreisen. Also nicht du per se. Aber deine Information.

Das bedeutet, in der Zukunft lebt meine Pam zB in der schönen blauen Welt von Avatar. Nein geht nicht. So weit sind wir noch nicht. Das spielt sich ja alles auf der Erde ab. Und auf der Erde herrschen bestimmte Bedingungen. Aha. Dafür gibts also die Naturgesetze.

Was wissen wir über alle vorherigen Technologien? und Evolutionsstufen wie bei Age of Empires? Dass sich Information hält. Das bedeutet wir haben 2022 Jahre gebraucht bist mal einer hier den Nullpunkt für die Relation definiert hat, weil er wusste, es verliert sich alles wenn es zu nichts in Relation steht.

Dann hast du die Information. Die überlebt dich. Sie überlebt mich. Sie überlebt uns alle. Wenn sie in der Lage ist sich selbst zu verrbeiten. Zu vermehren. Und eine Information funktioniert wie ein Samen.

Du hast eine Idee, du aktivierst sie, du entwickelst daraus einen Samen. Also du gibst deiner Idee eine Verkörperung. Du definierst die idealen Bedingungen die es braucht, damit dieser Samen spriesen kann. Und dann schickst du ihn raus in die Welt. Als Information. Diese Information wird wie ein Sandkorn aus der Sahara durch die ganze Welt getragen.

Auch so deine Information. Das ist ein Meme.

Und das bedeutet, dass Ideen die damals entstanden sind, heute vielleicht noch gar nicht auf nährstoffreichen oder die idealen Bedingungen getroffen ist. Aber diese Information existiert trotzdem. Weil sie wurde mal freigesetzt.

Und die Person die diese Idee als Samen ins kollektive Bewusstsein geschickt hat, hat das geschafft, weil sie ihre Idee verkörpert hat. Sie hat ihre Information realisiert. Und das hatte natürlich Auswirkungen auf ihren Körper in der äußeren Welt, weil ihre Gedanken ja von dieser Idee geprägt waren.

Und wenn sie schlechtes Marketing betrieben hat, dann sind diese Infos unter den falschen Bedingungen verkümmert. Die Pflanze stirbt, solange ihr eine wichtige Informationsquelle fehlt. Das kann sein Wasser, Licht, Nährstoffreicher Boden, Zuwendung, Freunde.

Auch Pflanzen funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie Menschen. Nach dem Prinzip des Lebens. Energie aufnehmen, Energie umwandeln. Energie abgeben. Eine ganz klassische Ko-Re-Aktion.

Genauso der Rest der physikalischen Welt. Und somit auch all unsere Leben und die Zivilisationen die vor uns waren.

Ich weiß heutzutage mehr als eine antik römische Bäckerin. Das glaube ich. Aber ist das so?

Ist es wirklich erst 2000 Jahre her, dass man angefangen hat zu schreiben? Ich kann mir das nicht vorstellen, dass Aristoteles und Sokrates special waren. Was wenn das normal war? Außerdem kann ich dir aus meiner Erfahrung sagen, die haben das nicht selber erdacht. Die hatten ihre Infos schon von wo anders. Die waren viel gscheiter als wir. Bzw wir sind sie. Wir sind die höchste Evolutionsstufe. Bis jetzt. 26.08.2022 Wir sind die Evolution des antiken Roms. 7 5, 3 da schlüpft Rom aus dem Ei.

Leute euda. Das ist alles nur ein Spiel. Und du spawnst von neu. Und ich sag das obwohl ich nicht an die irrdische Reinkarnation glaube. Wird noch spannend, das zu verknüpfen.


Genauso wie mich mein Leben täglich fickt. Das ist so org.

Vorallem seitdem ich angefangen habe mich mit mir selbst zu beschäftigen. Und dabei mein ich nicht sexuell. Also nicht in erster Linie. Sondern persönlich. Das was grade so modern ist. Die Persönlichkeitsentwicklung. Umso mehr du davon hast, desto anerkannter bist du in der Gesellschaft.

Weil hast du die durch bist in den Augen der Gesellschaft ein erfolgreicher Mensch. Nicht wegen deines Statuses. Sondern wegen deiner Energie und Lebensfreude. Du hast eine komplett andere Lebenseinstellung.

Du bist einfach nur cool. Für viele die dich nicht verstehen bist du sowieso ein Psycho. Aber die die es verstehen, die sehen das Genie in deinem Psycho. Und auf eine Person zu treffen, die dich versteht ist besser als jeder Sex.

Eat the Frog first.

What Is Eat the Frog? A Dead Simple System for Productivity Minimalists (todoist.com)

Also: Mach zuerst das was dich vor die größte Challenge stellt.


Was das ist musst du es erstmal wissen

Dann musst du es wollen.
Dann musst du es können.
Dann musst du es tun,

Deswegen fangen wir mit dem Thema Geld an.
Weil es für mich der Frosch meines Lebens ist.

Weil ich psychisch eine negative Behaftung habe. Aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen. Die ich nicht leugnen aber rückblickend anders bewerten kann.

Weil ich mental eine negative Einstellung dazu habe aufgrund meiner Glaubenssätze und einprogrammierten Denkmuster.

Diese Denkmuster wirken sich auf mein Verhalten aus. Und somit beeinflusst Geld nicht nur mein Bankkonto, sondern mein gesamtes Leben.

Auch deines. Weil wenn wir uns ehrlich sind. Wessen nicht. Egal ob du es hast oder nicht. Es ist eine menschliche Notwendigkeit, genauso wie Essen, Schlafen oder Trinken. Das Geld ist die Energie für den Katalysator deiner mentalen Gesundheit. Die sich natürlich in psychischer und körperlicher Verfassung spiegelt.

Also: Hast du einen guten Bezug zu Geld gehts dir gut damit sobald das Thema Geld in der Runde aufkommt.

Hast du keinen guten Bezug zu Geld gehts dir schlecht damit sobald das Thema Geld in der Runde aufkommt.

Weil wir Menschen so gemacht sind, dass wir negative Situationen und Momente meiden, ändert sich dann schlagartig unsere Stimmung, wenns heißt wir gehen jetzt in den Club und du kommst mit. Wenn du sagen musst: “Nein ich hab kein Geld dafür” dann kannst du dir die Reaktionen deiner Freunde vorstellen.

Ein guter Freund sagt: “Ja ich weiß. Aber ich ;)”
Ein richtig guter Freund verlangt es niemals zurück.

Bedingungslose Freundschaft. In der sich alles ausgleicht. Von Selbst.

Also gib. Und nimm. Weil es macht Menschen spaß was zu geben. So wie es dir Spaß macht zu geben und dich darüber freust, wenn es jemand annimmt ohne viel Blabla und Depriggejammere dass dus zurück zahlst sobald dus hast. Halt die Schnauze und genieß es.

Wissend, dass du willst, dass die Person gegenüber sich auch mal so gut fühlt wie du dich grad durch sie. Und das ist das was du dann zurück geben willst. Nicht das Geld. Sondern die Erfahrung. Die Gefühle. Den Moment. Die Geste die eine gute Zeit ausgelöst hat.

Und das ist the real power of money. Weil du kannst sehr wohl Glück mit Geld kaufen. Du musst das Produkt für das du bezahlst aber auch nutzen. Eine Raveparty für 45€ ist all ihr Geld wert wenn du high im bunten Wald stehst mit lauter schönen guten Menschen, toller Stimmung, psychedelischer Goa Musik und einer ausgelassenen leidenschaftlich angepsannten Stimmung. Dann hättest du sogar im Nachhinein auch 90€ bezahlt, wenn du es im Vorhinein gewusst hättest. Wenn man dich natürlich nach der Erfahrung im Nachhinein befragt.

Und das ist ein Prinzip das kannst du auf dein Marketing anwenden.

Verkauf nicht das Geld, sondern Verkauf die Erfahrung. Den Mehrwert. Die Experience.

Jeder will eine gute Zeit. Und jeder will sein Geld gut investieren. Und was damit anfangen.

Es gibt nichts schlimmeres, als sich etwas zu kaufen worauf man lange hingespart hat. Und dann stehts nur rum weil man weder Zeit noch Interesse daran hat. Und wenn du Zeit hast aber kein Interesse dann finde es. Wenn du Interesse aber keine Zeit hast, dann hör auf dich zu belügen. Fahr mit dem neuen Fahrrad in die Arbeit oder einkaufen. Nutz was du hast.

Was du hast und nicht nutzt: Weg damit. Instant. Hau weg den Scheiß.

Befrei dich davon.

Aber zuerst befrei dich von deinen alten Glaubenssätzen und versteiften Denkmustern. Pepp die mal ein biscchen auf.

Money

Der Plan ist es noch im Jahr 2022 einen Kontostand von 35 000€ zu haben.

Das ist ein durchschnittliches Jahresgehalt in Österreich. Das so aber niemand auf einmal besitzt. Weil er Lebensunterhaltskosten hat die er monatlich decken muss. Und deswegen wird das Jahresgehalt in Österreich 14 mal ausbezahlt. Die Fixkosten für eine 3Zimmer Genossenschaftswohnung belaufen sich auf rund 1200€. Da ist Strom, Wasser, Wärme, Internet, Handy, Netflix, Fitnessstudio mit inkludiert Miete 800€ und der Rest der sich summiert. Vielleicht noch 400€ fürs Essen. Also haben wir 1600€ nur mal zum überleben. Das mal 12 sind wir bei 19.200€ pro Jahr für ein “gutes Leben mit Sicherheit”.

35 000€ – 19 200€ = 15 800€

So viel Geld hast du im Laufe des Jahres zur Verfügung ums für dich auszugeben.

Mit fast 16 000€ kann man schon was anfangen. Man kann in einen guten Urlaub fahren. Für 3 Wochen um 3000€. Man kann shoppen gehen und 600€ bei Zara liegen lassen und sich für zwei drei Anlässe einkleiden. Oder du lässt 600€ beim NewYorker liegen und kannst dich eine ganze Saison lang einkleiden. Kannst auch 2309€ beim Peek liegen lassen oder in Parndorf. Hau raus. Dann hast du immer noch

3000 Urlaub
600 Zara
600 NewYorker
2309 Peek&Cloppenburg
_____

6 509

15 800 – 6 509 = 9 291€

Immernoch scheiß viel Geld.

Mit diesen 9 291€ musst du jetzt ein Jahr lang auskommen wenn sich an deinen Fixkosten nichts ändert.

Also hast du pro Monat 774,25€ zum Leben.

Und wenn wir bedenken, dass du Vollzeit arbeitest, dann gehen wir davon aus, dass du nur am Wochenende Zeit hast oder Abends. Oder sagen wir so:

Die Woche hat 7 Tage. Und davon arbeitest du 5.
2 Tage hast du frei.

Und ein Monat hat 4 Wochen, also hast du 8 Tage Zeit um diese 774,25€ auszugeben. Sind ~97€. Pro Tag.

Eingekleidet bist du schon. Also kannst du Essen gehen. Feiern. Oder was anderes unternehmen.

Wenn denn deine Freunde Geld und Zeit haben für die Aktivitäten die du vorhast.

Und für 97€ kannst du einen netten Tag zu zweit verbringen. Essen gehen kostet um die 45€. Zwei Hauptspeißen, Zwei Getränke und ein Dessert.

Museumstickets kosten um die 15€ also plus 30€ und du hast noch 22€ für zwei große und zwei kleine Spritzer.

Und das wenn du alles zahlst. Wenn deine Begleitung für sich selber zahlt (sei nicht so geizig.. lad sie ein. Es darf dir nicht ums Geld leid tun!) oder du generell alleine unterwegs bist, dann hat dich der Abend bis jetzt keine 40€ gekostet.

Und dir bleiben 50€ fürs nächste Mal. Wenn du das jedes mal so machst, dann wird aus den 8 erlebnisreichen Tagen kanpp doppelt so viel.

Doppelt so viele Tage an denen du in deiner Freizeit was außerhalb deiner vier Wände erleben kannst.

Und das ist schön.

Es ist schön, sich nicht von der Macht des Geldes beherrschen zu lassen. Es ist schön dem ganzen nicht so einen hohen Stellenwert zuzuschreiben.

Das Geld, dass du tagtäglich gegen deine eigene Lebenszeit tauscht, sollte es dir wert sein, sie wieder zurückzutauschen.

Wenn du in deiner Freizeit auf etwas verzichtest, weil es dich Geld kostet, das du dafür nicht ausgeben willst, obwohl du es liebend gerne ausgeben wollen würdest. Dann ist das dein Bezug zu Geld.

Du beherrscht das Geld. Nicht es dich. Mach dir das bewusst. Weil für viele Menschen ist es andersrum. Das ist das HabGradKeinGeldDafürMindset.

Ich habe gerade kein Geld dafür, obwohl ich es am Konto habe ist ein Glaubenssatz der tief in dir drinnen ist. Alle Glaubenssätze in deinem Kopf bilden sowas wie Filter die aktiviert werden, wenn eine Situation getriggered wird die damit in Zusammenhang gebracht werden kann.

Dieser Filter ist in deinem “Unterbewussten” gespeichert. Sie sind immer aktiv. Und immer vorhanden. Du kannst sie nicht löschen oder deaktivieren. Was du einmal weißt, weißt du immer.

Was du tun kannst, ist diese Filter gegen neue Auszutauschen. Da muss dann instant ein riesen Mindshift in dir passieren. Oder du fängst an diese Filter zu optimieren und mit deinen anderen Glaubenssätzen abzugleichen, damit sie ineinander reifen und sich nicht gegenseitig ausspielen.

Du kannst kein “MoneyMindset” aufbauen und einen guten Bezug zu Geld herstellen, wenn du tief in dir den Glaubenssatz hast: Geld hat meine Familie ruiniert. Ich hasse es.

Und ich weiß, dass es so ist und so funktioniert. Weil ich diesen Prozess gerade durchlaufe. Nicht das Geld ist Schuld oder Schlecht.

Sondern meine eigene Einstellung dazu. Und weil ich durch meine Erfahrungen und mein Päckchen so geprägt bin, hat sich dieser Glaubenssatz und somit mein persönlicher Bezug zu Geld über die Jahre in mir in dieser Form manifestiert.

Aber weil wiir im Jahr 2022 leben, und ich durch das Internet und Social Media Zugang zu mehr knackigen Informationen habe, als das ich mir mühsam aus Büchern rauslesen müsste. Habe ich gesehen und gecheckt: Ah! Pam. Moment. Du brauchst ein Mondey Mindset. Sonst wird das mit deinem Business nicht.

Und es ist so. Ich brauche Tatsächlich ein MoneyMindset. Weil ich aber ein Leben lang gegen das Geld und seine Macht war, habe ich auf allen Ebenen eine Coping Methode für mich entdeckt wie ich den Bezug zum Geld für mich neutralisiere.

Und für mich war das Verleugnung. Verleugnung der zukünftigen Probleme die dadurch entstehen, wenn ich jetzt Geld ausgebe, das ich morgen bräuchte.

Ich habe durch den Hass auf das Geld, dass in meiner Familie immer da war, angefangen es zu hassen, als ich gesehen habe, was es aus den einzelnen Familienmitgliedern macht.

In meiner Familie und in anderen. Ich denke du hast bestimmt auch ein paar gute Stories zum Thema Geld in der Familie. Geld in Beziehungen. Geld unter Freunden. Schulden und finanzielle Notlagen.

Immer orsch. Immer schwierig. In jedem belangen.

Weil sobald du jemanden Geld borgst oder schuldest,kommt ein komisches Gefühl auf. Nicht bewusst. Nicht absichtlich. Aber die Schuld und das Verlangen sind spürbar. Für dich. Für dein Gegenüber. Und für alle Betiligten wenn sie eingeweiht sind. Du nimmst dich zurück und verhälst dich automatisch anders. Weil du dich schuldig fühlst.

Ich glaube es gibt kein unnötigeres und schircheres Gefühl auf der Welt als sich schuldig zu fühlen.

Und das beste an der ganzen Sache? Diese Absurdität der ganzen Situation. Weil du fühlst dich schuldig, weil du dir von deinem Papa Geld geborgt hast, um über die Runden zu kommen, weil du es aus deinen persönlichen Gründen dieses Monat nicht geschafft hast. Und du fühlst dich schuldig wenn du mit ihm beim Essen über deine neue Errungenschaften sprichst. Weil du ihm ja noch Geld schuldest. Und anstatt es ihm zurück zu zahlen. kaufst du dir was.

Warum auch immer. Musst du wissen.

Aber glaub mir. Manchmal wenn du glaubst es geht sich nicht aus, dass du deine Schulden zurück zahlst, dann akzeptier das. Definier für dich psychisch einen Moment eine Condition in der du das Geld zurück zahlen möchtest. Entweder du überweist ihm am Tag vor deinem Gehalt, alles was du noch am Konto hast.

Oder du findest dich damit ab, dass du es jetzt NICHT zusammensparen kannst, und dass du es ihm an einem bestimmten Tag in voller Summe zurückzahlst.

Und dieser Tag ist der an dem du es verdienst. Und wenn du dein Leben so weiter fürhst wie an dem Tag an dem du es dir ausborgen musstest, dann verpsreche ich dir. Du wirst dir wieder Geld ausborgen müssen.

Und wir wissen alle was es für einen Unterschied macht sich 9000€ anzusparen. Als 9000€ aufeinmal zur Verfügung zu haben. Das Leben fühlt sich plötzlich leichter und sorgloser an.

Wenn ich in meinem Leben was aus persönlicher Erfahrung gelernt habe dann:

Wenn du unbedingt was haben willst, und das Geld gerade hast, dann geh und kauf es dir. Sofort. Überleg nicht. Zöger nicht. Entscheid dich. Tu es. Aktivier diese Informationskette die durch den Kauf ausgelöst wird.

Wenn dich das Ding glücklich macht. Dann kauf es dir. Spar nicht. Sei dir nicht zu schade drum. Wenn dus hast. Dann hast dus. Nutze es. Bevor es wieder für Bullshit drauf geht.

Geld ist wie Wasser. Es kann deine Probleme entfachen lassen, oder sie löschen.

Und wenn ein neuer PC in dir lodert und dich in die psychische Unruhe treibt, dann lokalisier das Feuer und befriedige es indem du es löscht. Weil es wird sonst Überhand nehmen und sich anfangen unkontrolliert in dir auszubreiten. Kann mal gut mal schlecht sein. Beides ist immer möglich.

Doch das Ziel ist es dieses Feuer zu löschen. Und wenn du monatlich ein paar Kübel über diese lodernde Flamme haust, wird nicht viel passieren, außer dass es kurz ruhig gestellt wird. Du hast die Kontrolle darüber. Aber nicht die Macht zu bestimmen wie sich das Feuer verhalten soll.

Hast du nach 8 Monaten deine 2300€ für den PC zusammen, und du gehst und kaufst ihn. Du stellst ihn auf. Du schaltest ihn an. Und baaam. Das Wasser schüttet sich in Form deiner Hormone über deinen Körper und löst in dir Pure befriedigung in Form von innerem Glück aus. Und Ruhe.

Endlich. Geschafft. Ich habs. Ich habe was ich wollte.

Und jetzt will ichs nicht mehr. Und das ist das neue Problem, das anfängt in dir aufzukeimen. Dein PC-Problem Feuer ist erloschen, aber es glüht noch. Dieser Wunsch hat nämlich nichts mit dem PC per se zu tun. Sondern mit deinem Momentanem Bedürfniss.

Und eins kann ich dir sagen.

Du hast heute andere Bedürfnisse als Gestern noch.

Du bist heute ein anderer Mensch als vor paar Monaten noch. Auch wenn sich an deinem Leben nichts sonderlich verändert hat, die Welt hat es. Die verändert sich dauernd. So wie du. Alles fließt.

Panta Rhei – alles fließt

Dein Gehirn ist neuroplastisch, das bedeutet es verändert sich und ist auch in der Lage sich selbst umzuprogrammieren und durch mentale Kraft und Übung weiter zu entwickeln. Du kannst dein Hirn selber zum wachsen anregen. Nur durch die Kraft deiner Gedanken.

Und da deine Gedanken mit deinen Lebensumständen zamhängen willst du heute einen PC weil dein Freundeskreis gerade dieses Spiel spielt. Aber du hast das Geld noch nicht zam. Und wenn dus hast, dann spielen deine Freunde nicht mehr.

Und dann hast du alles verpasst. Und alles in meinen Augen “falsch” gemacht

Falsch im Sinne von: “Nicht für dich. Sondern für andere.” Du hast dich zum Opfer deiner Umstände gemacht.

Weil du was nicht hattest aber wolltest konntest du es nicht machen, weil es so und so ist und ich kann nichts daran ändern. Es ist nun mal so.”

Absoluter Bullshit.

Hab auf Insta ein TweetBild von Elon Musk gesehen, indem es heißt:

“Es ist leichter einen 1000€ zu verdienen, als ihn sich anzusparen.”

Merk dir das. Ich habs getan. Er hat mich geprägt. Und er hat absolut recht.

Über 4 Monate habe ich versucht 17 000€ zu verdienen. Ich habe 40€ für dieses Projekt zusammen gekratzt. Ich habe noch 6 Tage. Heute habe ich 1500€ verdient. Nächste Woche bekomme ich nochmal 1500€. Für 2 Tage Arbeit.

Brutto. Weil Netto habe ich noch nicht ausgerechnet. Aber als Verantwortliche über mein Leben, muss ich mich auch dem Stellen und mich mit den Informationen der Buchhaltung und Unternehmensführung auseinandersetzen. Vorallem wenn ich selbstständig bin.

3 000€. “Einfach so” nach einem Gespräch mit einem Freund der bei einer großen Firma arbeitet, und was von mir braucht. Mehr als ich von ihm. Das ist für mich absolut lächerlich wenn ichs in Relation stelle wie ich die Monate zuvor versucht habe an Aufträge zu kommen. Absolut lächerlich.

Aber so läuft das Business meine Lieben. Bei einem Glaserl und nicht im Büro. Zumindestens in meiner Welt.

Und nur auf so eine Art will ich meine Geschäfte führen. Und durch die Art die ich habe, ist es egal wo du mich reinsetzt. Ich führe diese Gespräche auf Zwischenmenschlicher Ebene. Das ist mein Superskill, wenn es mir egal ist worums geht. Denn dann bin ich rational irrational. Gehts für mich um was zerdenk ich die Situation. Und dann bin ich irrational rational. Und das ist Selbstschädigend.

Weil dann stehe ich mir selber im Weg. Weil ich mental damit beschäftigt bin den Weg zu bauen, um meinem potentiellen Kunden alles für den nächsten Schritt zurecht zu legen. Und dann Knie ich und leg ihm on the go die Pflastersteine.

Alles tu ich für dich und nur zu deinen besten Wünschen und nach deinem Ermessen. Wie einen König behandele ich dich. Und ich? Was bin ich in dieser Metapher?

Ich bin die knienende Pflastersteinlegerin. Keine Spazierpartnerin. Und du schaust auf mich von oben herab. Weil ich mich selber noch Bücke.

Das ist komplett irrational rational.

Das ist Selbstzerstörerisch. Rufschädigend. Abwertend.

Absolut widerlich. Niewieder Leute. Nie wieder.

Nicht für diesen Preis meiner psychischen Gesundheit.

Du willst mit mir Geschäfte machen? Gerne. Aber auf Augenhöhe.

Wir definieren das Ziel. Gehen keine Kompromisse ein. Sondern Einigen uns. Auf etwas das für beide Win-Win ist. Verstehst du das?

Das ist wichtig.

Auch für dich. Weil das ist das Zauberrezept für ruhigen Schlaf.

Ein ruhiges Gewissen.

Hast du “genug” Geld am Konto hast du ein beruhigtes Gewissen, wenns um die Lebensunterhaltskosten geht. Weißt du, dass du sie ein Monat lang deckeln kannst, hast du Pause. Bis die Fixkosten wieder fällig werden.

Und weil es in unserer Geselllschaft “normal” ist, sich Geld über eine gewisse Dauer anzuarbeiten, hast du keine Ruhe sobald die Fixkosten für August bezahlt sind, weil Anfang September ist wieder alles fällig. Und du musst dir überlegen wie du an einen Job kommst der dich die nächsten vier Wochen beschäftigt bis du endich mal ausbezahlt wirst. Um diese Kosten zu deckeln. Für eine schöne große Wohnung die du ee nicht nutzt. Weil du dauernd arbeiten bist oder unterwegs um deine Freunde zu sehen.

Also wenn du so ein Hamsterrad Mensch bist, dann hoffe ich nur für dich dass du ein unheimlich bequemes Bett hast und ein schönes Badezimmer. Ideal wäre noch ein gutsortierter übersichtlicher Kleiderkasten mit viel Platz und guter Beleuchtung. Einen großen Spiegel der dich im Vorzimmer im GanzKörper zeigt.

Am besten direkt vor der Eingangstüre platziert. Dass wenn du regelmäsig Heim kommst, das erste was du siehst Du selbst bist.

Weil das ist das was du tust wenn du Heim kommst. Du kommst an. Bei dir. Das ist dein SafeSpace. Und nichts und niemand auf dieser Welt kann dir mehr Sicherheit geben als du dir selbst

Also “erkenne dich selbst”. Erkenne wer da täglich nach Hause kommt.

Erkenne wie du da täglich nach Hause kommst.

Wie siehst du aus. Wie schaust du drein? Wie ist deine Energie? Deine Laune? Dein Ausdruck? Wie war dein Tag? Das siehst du an der Art wie du nach Hause kommst.

Obwohl. Muss gar nicht sein. Weil was wenn dein Tag scheiß geil war und du musst jetzt nach Hause obwohl du nicht willst? Dann analysier mal den Grund warums da eine diskrepanz gibt. Eine Störung. Was unterbricht den Flow der guten Energie und Stimmung? Wieso wird sie davon überschattet, dass du jetzt nach Hause kommst?

Setz dich wieder auf den Boden und analysier mal.

Steh jetzt auf, organisier einen Langen Spiegel (Ganzkörper ist ideal) und stell ihn direkt vor deine Eingangstür. Damit das erste was du siehst, wenn du später heimkommst, Du bist.

Und beobachte dich ein paar Tage wie du darauf reagierst. Was das mit dir macht. Wie du dich dabei fühlst.

Und next Step ist dann:

Mach jeden Tag bevor du das Haus verlässt ein Selfie von dir. Wie du vor diesem Spiegel stehst und post. Am besten ganz Körper. Du bestehst nicht nur aus deinem interessanten Gesicht. Ja ich weiß, Menschen lieben Gesichter mehr als Füße. Aber sobald du deine Füße mit ins Bild nimmst, stehst du zu ihnen,

Und das solltest du, denn deine krummen Zehen und stinkigen Füße tragen dich durchs Leben. Und die doofe Gesellschaft will dass wir sie verstecken. Das ist doch lächerlich. Also versteck dich nicht.

Zeig dich!

Aber stell dir mal vor wie cool es wäre, wenn du am Ende des Jahres erst deine Abrechnung machst. Nur für die Fixkosten. Und alles was im Plus rauskommt bleibt dir über. Und du musst damit wirtschaften und dein “Leben” damit finanzieren.

Also du gehst Vollzeit arbeiten. Hast einen geregelten Arbeitstag, keine Zeit und kein Geld. Weil du von Monat zu Monat von deinem Gehalt lebst und was überbleibt. Also sparst du manchmal um dir größere Ausgaben leisten zu können.

So, dann hast du 2300€ zusammengespart und kannst dir endlich den PC kaufen, auf den du hingespart hast. Du willst ihn kaufen und merkst, dass der Preis gestiegen ist. Du regst dich auf. Weil jetzt fehlt dir schon wieder Geld. Entweder du hast noch was am Konto und zahlst drauf, oder du entscheidest dich für etwas das du gar nicht haben wolltest. Dich aber damit abfindest, weil es das ist was du dir leisten kannst. Und dann redest dus dir schön und versuchst deine Entscheidung zu rechtfertigen. Um dich selbst von diesem Bullshit zu überzeugen. Dass du kein Versager bist, obwohl du dich gerade wie einer fühlst.

Aber du bist kein Versager. Du steckst nur in den einfachen Denkmustern fest.

Denk ein bisschen weiter. Ein bisschen anders. Und du machst dir keine Sorgen mehr um Geld. Und wie du dich dabei fühlst. Dann kannst du dich vom Geld distanzieren. Und es als das sehen was es ist. Ein Mittel zum Zweck. Mehr nicht.

Und den Zweck definierst du. Also wenn du dir was kaufen willst. Dann kauf es dir. Egal ob das Geld dafür gedacht ist oder nicht. Du willst es? Dann hol es dir! Sofort. Überleg nicht. Mach alles was dir möglich ist, um das eine spezifische Ding zu bekommen was du haben möchtest. Finde dich nicht mit dem ab was du haben kannst, sondern hol dir das was du haben willst. Du wirst es bekommen.

Wenn dus nicht probierst, wirst dus nicht wissen. Also probiers und erzähl mir davon.

Das bezieht sich nämlich nicht nur auf Gegenstände in der realen Welt. Wie ein GamingSessel, ein Möbelstück oder irgendein geiles Ding was du schon immer mal haben wolltest.

Das Prinzip bezieht sich auch auf deine mentale Welt. Du willst was? Dann hols dir. Find dich nicht damit ab was du jetzt haben kannst wenn du ganz genau weißt dass du was anderes willst. Und das signalisiert dir dein Bauch. Hör auf dein Bauchgefühl. Lass es zu, dass dir da irgendwas komisch vorkommt. Oder voll gut. Lass dich davon treiben.

Schau, dass dein Kopf mitspielt. Denn sonst, geht das Bauchgefühl unter und wird nicht erkannt.

Die Körperliche Reaktion auf dich hat mehr Wirkung als deine Gedanken. Allerdings meine ich damit die Gefühlswelt. Das kann man nicht in Worte fassen. Das ist das was passiert wenn du ein weinendes blauäugisches Mädchen mit süßer unschuldiger Gestik siehst, weil es gerade die Schnecke entdeckt hat. Du fühlst was. Und das ist weder ein Gedanke noch ein biologischer Prozess. Es ist die Mischung aus beidem. Das sind die Energien die entstehen wenn das Meta mit dem Real koreagiert. Das bedeutet die Energie die zwischen meinem Inneren (den Gedanken) und meinem Äußeren (dem Körper) entstehen, treffen aufeinander. Und das was dann passiert ist die Realität. Die Realität ist Jetzt. Nicht vorher, nicht später, nicht gleich. Nur jetzt.

Wir glauben daran, dass sie auch vorher oder später sein kann. Aber wir erleben sie nur im Jetzt. Im Prinzip sind wir da oder wir sind nicht da.

Und wenn wir schlafen fühlt es sich so an als wären wir nicht da.

Aber wir kommen immer wieder zurück.

Bis auf die “Toten”. Die kommen nicht mehr zurück.

Weil sie die Connection zum Real verloren haben. Oder das Real hat die Connection zum Meta verloren. Das macht einen Unterschied bei Wachkomapatienten und jenen die im sterben liegen.

Du stirbst noch nicht.

Du stirbst erst, wenn beides aufgegeben hat. Dein Meta und dein Real. Wenn du nichts mehr fühlst verlierst du den Bezug zur Realität.

Von Borderlinern und Emos habe ich das oft gehört. “Der Schmerz hält mich am Leben. Es lässt mich lebendig fühlen.” Ja. Verstehe ich. Aber auch Schmerz ist eine Art von Selbstkontrolle.

Dazu musst du mal ppsychisch in der Lage sein. Hut ab an alle Menschen die die Eier dazu haben. Ich könnts nicht. Nicht so, dass es weh tut.

Ich liebe Schmerz. Aber auf eine erotische Weise. Schmerz ist mein Fetisch.

Mental sind es unangenehme Situationen die diesen Schmerz verursachen.

Real ist es wenn mein Körper gedehnt wird und du spürst wie die Muskelstränge Spannung durch deinen Körper bringen.

Das ist geiler Schmerz. Adern aufritzen ist kein geiler Schmerz. Für mich nicht. Probier es mal mit dem.

Hör auf dir selber Schaden zuzufügen. Hör auf dir selber Schaden zu wollen.

Um Aufzuhören dir selber Schaden zuzufügen musst du lernen deinen Gedanken zu kontrollieren und zu organisieren.

Du bist eine Firma. Ein Business.

Du bist ein System. So wie alles andere auf dieser Welt.

Und wenn du dieses System beherrscht, kontrollierst du es.

Dann hast du Macht über dich.

Und diese Macht erlaubt es dir selber zu bestimmen, wer wieviel Macht über dich hat. Denn hey, jemand hat nur so viel Macht über dich, wie du ihm gibst.

Und wenn du das weißt, dann kannst du deine Macht gezielt einsetzen dich auf die Situation mit deinem Gegenüber einzulassen.

Und das zu lernen ist verdammt schwer. Und tut auch verdammt weh. Aber das ist geiler Schmerz. Guter Schmerz. Tiefer Schmerz der dich sooo in Ekstase katapultiert.

Denn das ist dann der Moment wo du anfängst, die Energie des Schmerzes in positive Energie umzuwandeln. (In das Chi?) Und diese Energie treibt dich vorran. Weil dieser Moment, wo etwas so wehtut, und du spürst nur tiefste Erleichterung darüber und Seelenfrieden. Dieser Moment ist so prägsam wie ein richtig guter Ograsmus. Den musst du mal gehabt haben, um dieses Gefühl jetzt zu spüren.

Erinnere dich an diesen einen richtig guten Orgasmus. Der muss nicht mal vom Sex mit wem anderen kommen. Den kannst du dir auch komplett selbst beschaffen. Tust du wohl auch. Merk dir meine Worte: Es gibt da draußen einen Menschen, der dir einen besseren Orgasmus beschaffen kann. Wenn es das ist was du willst. Dann hol dir das.

Hol dir was du brauchst. Wen du brauchst. Wozu du es brauchst.
WENN DU ES DENN WIRKLICH WILLST.

Wünsch
es dir

Schaffe dir das Umfeld das du für deine Wünsche brauchst.

Doch bevor du das tust…

Denk mal über deine Wünsche nach.

Hast du welche?

Welchen hattest du gerade im Kopf?

Welchen hast du gespürt?

Und welchen hast du im Unterbewussten wahrgenommen?

Ich weiß, dass alle drei Wünsche da sind.

Du musst sie erkennen. Und das ist eine einfache Übung.

Auch wenn sie irrsinnig komplex und abstrakt wirkt.

Du schaffst das. Du kannst das. Das ist “anatomisch natürlich”.

  • Wunsch im Kopf
  • Wunsch gefühlt
  • Wunsch im Unterbewussten

Das ist Calista. Calista ist 26. Calista heult auf dem AnnenMayKantereit Konzert weil sie das Lied hört.

Dieses Lied beschreibt ganz genau ihre Situation. Und sie fühlt den Moment.

Du musst dir vorstellen. Du bist auf einem LiveKonzert. Es ist dunkel. Neonlichter und Spotlights sorgen für eine richtig mächtige Atmosphäre. Die Bühnenschow ist on Point. Die Masse an Menschen produziert eine eigene Stimmung. Die ganze Halle bebt und lebt. Und sie bewegt sich. Du bewegst dich mit. Alles tanzt. Auch du. Auch jetzt. Und du fühlst dich soo verdammt gut. Du bist betrunken. Spürst den Alkohol in deinem Körper und wie sich dein Bewusstseinszustand verändert. Du lebst einfach nur grad den Moment. Bewusst noch. Du schaust was andere tun, du sprichst mit jemanden, bist immer noch in der Realität drinnen. Aber dann gehts los. Die Boys kommen auf die Szene und die Dynamik ändert sich auf einen Schlag. Es wird soo intensiv. Die Euphorie und Vorfreude ist riesig. Die Hormone in der Luft stecken uns gegenseitig an. Wir schreien und jubeln und holen unsere Handys raus um diesen Moment festzuhalten. Auf dem Smartphone.

Und dann gehts los. Der Typ fängt an zu singen. Seine Stimme. Fuck. Die ist so sexy. Das tiefe Brummen zieht sich durch das Mikrofon über die Lautsprecher und trifft als Schall auf deinen Körper. Nicht nur auf deine Ohren. Sondern auf deinen Gesamten Körper. Du spürst es pulsieren und vibrieren. Und du tanzt. Und freust dich. Und realisierst wie mächtig das gerade alles ist. Und du tanzt und trinkst und hörst und genießt. Du denkst. Hörst zu was er singt. Es ist auf Deutsch. Du verstehst jedes Wort. Und du fühlst es so. Du hast die Augen zu und wippst vor dich hin. Bewegst dich wie dir gerade danach ist. Du tanzt. Aber du tanzt nicht. Du bist weg. Du bist irgendwo in deinem Unterbewussten. Weil du deinen Körper beschäftigst. Ihn mit Emotionen manipulierst.Mit deinen Sinnen beeinträchtigst. In einen bestimmten Bewusstseinszustand versetzt. Um ihn endlich abzulenken.

Damit du mal nur Sein kannst. Und dann wenn du bist realisierst du wer du bist.

Und wenn der Typ dann noch singt: 23, 24, 25 und ich weiß noch immer nicht wer ich bin.

Dann kannst du diese Gefühle nicht mehr verdrängen. Und du fängst an deinen Emotionen freien Lauf zu lassen. Aber du bist nicht traurig. Du bist glücklich. Du heulst vor Freude. Vor Stolz. Vor Schönheit, sich selbst gefunden zu haben. Auch wenn du dich gerade verloren fühlst. Du musst dich verlieren um dich zu finden.

Denn wenn du nichts suchst, hast du auch keinen Weg. Und ohne Weg kein Ziel. Und ohne Ziel kein Sinn. Und ohne Sinn kein Leben.

Also es ist alles okay. Es ist alles richtig. Ich bin 28. Das gehört dazu. Ich bin immer noch verloren. Aber ich weiß endlich, dass alles nur in Relation zueinander betrachtet wird. Und dass ich die Betrachtungsweise einstelle. Weil ich sie mit meinen Gedanken programmiere.

Und die Gedanken bestehen nur aus Informationen und funktionieren nach einem bestimmten vollautomatisierten Schema. Und dieses Schema ist deine Routine. Deine Automatisierung. Dein NPC. Das was in dir dein tägliches Überleben kreiert.

Hast du eine freie Entscheidung. Hast du Kontrolle über diesen NPC. Du willst diesen NPC nicht los werden. Du willst ihn nutzen, wenn du ihn brauchst. Und das kannst du.

Nutze alles was du an dir und in dir hast.

Dazu zählen auch deine äußerlichen Reize und Vorteile.

Wenn du sexy bist. Dann nutz das.

Wenn du lustig bist. Dann nutz das.

Wenn du manipulativ bist. Dann nutz das.

Wenn du geil bist. Dann nutz das.

Aber verhütets. Und wenn nicht, dann geh auf FullRisk.

Machst ee was du willst. Hoffentlich 😉

Mit bestem Wissen und Gewissen immer.

Der Moment zählt. Nicht die Konsequenz.

Die Konsequenz ist nur Information.

Der logisch erdachte Verlauf einer SItuation.

Also wenn ich jetzt mit dem Freund meiner besten Freundin schlafe kann man sich die Konsequenzen wohl vorstellen.

Für mich. Für ihn. Für sie.

Auswirkungen auf mein Umfeld. Auswirkungen auf dein Umfeld. Auswirkungen auf ihr Umfeld. Und Auswirkungen auf dich.

Denn ja, auch auf dich hat das Auswirkungen was ich in meiner Freizeit so mache.

Wie du gerade sehen kannst, weil du meine Texte liest, die ich in meiner Lebzeit erstellt habe. Man könnte meinen, ich hätte mir niemals gedacht, dass du das hier mal liest.

Aber das ist gelogen. Es ist geschoben. Programmiert. Dass du das liest.

Somit hat mein Tun Auswirkungen auf dich. Weil ich heute am 25.08.2022 in Wien diese Information freigesetzt habe. Und das ist das was ich meine.

Keine Ahnung wann du das liest, aber ich kontrollieren was du liest, wieso du es liest, und dass du es liest. Ich kann kontrollieren wie es dich fühlen lässt. Wie es dich unterbewusst beeinflusst. Wie es dich prägt. Wie es dich umprogrammiert.

Ich kann mit wenigen Sätzen ein Mycel in deinem Bewusstseins implementieren, dass sich mit der Zeit in dein Unterbewusstsein entwickelt und dich so in meinem Sinne steuert.

Das klingt sehr unrealistisch? Reden wir in ein paar Tagen, was diese Infos die du hier von mir bekommst, mit dir gemacht haben.

Und selbst wenn du es selber nicht siehst.

Lass mich dich kennen lernen zu anfang. Lass uns das aufnehmen. Und dann lass uns noch einen Livetalk führen. Du wirst sehen, was ich sehe. Keine Veränderung. Ich will dich nicht verändern. Du wirst dich sehen. Und wahrnehmen, was da gerade mit dir passiert ist. Wie du dich selbst optimiert hast. Nur durch die Kraft deiner Gedanken.

Und das ist soo schön zu sehen.

Denn es ist ein Vorher/Nachher. Die DeepSmokeTalks mit mir sind kostenlos und freiwillig. Es ist deine Entscheidung ob du das machen willst. Ob du dich traust.

Ich beurteile und bewerte dich nicht. Wenn ich ehrlich sein darf. Du bist mir egal. Das was mich an dir intressiert ist dein Ich. Und auf dieses Ich habe ich keinen Zugriff. Aber ich sehe es, wenn du mit mir sprichst. Weil es manchmal durch dich durchscheint.

Wenn du sprichst. Von etwas. Sehe ich was du fühlst. Wie du dich fühlst. Und ich weiß was du brauchst. Aber ich sage dir nicht was du tun sollst.

Was du willst.

Das musst und kannst du nur selber raus finden.

Das einzige was ich für dich in diesem Moment tun kann, ist dir Anhaltspunkte zu geben. Sogenannte Checkpoints.

DAS LEBEN IST EIN SPIEL.

Du musst dir die Welt wie ein Spiel vorstellen.

Hier ist das Schritt Nummer 1.

Weil wenn du das Leben als Game siehst, dann nimmst du es anders wahr.

Du musst es selber rausfinden. Weil darum gehts ja. Dass du die fremden Stimmen in deinem Kopf verlierst. Und dich auf deine konzentrierst und ihr folgst.

Da ist es kontraproduktiv, wenn ich dir sag was du tun sollst. Das Ziel ist es nämlich genau das herauszufinden. Das was Du willst.

Und darum gehts in diesem Spiel.

Darum gehts bei DeepSmokeTalkRPG.

Dass du dich selbst als Avatar in der 3D Welt erkennst und auch identifzierst. Dass du checkst, dass du der bist, der ihn lenkt. Der ihn Kontrolliert. Diesen Avatar in dieser Welt.

Die Welt in die du reingeboren worden bist ist nicht die Welt die ich erlebe. Zwischen uns liegen Welten. Die zu erkunden sind.

Und jeder Mensch hat soviele Gesichter wie er Menschen kennt. Auch das lernst du. Und dann lernst du, dass du mit jedem Menschen in einer eigenen Welt lebst. Die ihr euch zusammen konstruiert habt.

Denn es ist alles nur eine Konstruktion. Die Realität ist nicht das was wir glauben das sie ist. Doch für uns ist sie das. Sie kann auch nicht mehr sein, als das was wir wissen. Aber sie ist so viel mehr.

Und umso mehr du in den unterschiedlichsten Welten unterwegs bist, desto mehr Erfahrungen sammelst du auch. Über dich. Und über alles andere.

Denn Informationen sind das was das Leben ausmacht.

Und du kannst an einem Tag soo viel erleben ohne auch nur das Haus verlassen zu müssen.

Du musst nicht mal deinen Körper verlassen um Spaß zu haben.

Du musst ihn nur beschäftigen. Und dein Körper hat Spaß dabei, wenn es ihm Spaß macht. Ob es ihm Spaß macht ist dem Körper scheiß egal.

Aber dir sollte es nicht schieß egal sein. Weil du weißt, dass dein Körper Auswirkungen auf deinen Bewusstseinszustand hat. Und gehts deinem Körper gut, gehts dir gut. Gehts dir gut gehts deinem Körper gut.

Also tu ihm was gutes. Masturbier, Hol dir einen runter, zeichne Kreise oder andere sich wiederholende Muster auf Papier. Tu was, das dich nicht denken lässt. Was dein Körper voll automatisiert kann. Das bringt dich in einen Flow Zustand.

Wir können unseren Körper öfter gezielt in einen FlowZustand bringen. Jenachdem was wir erreichen wollen.

Zum Abschalten beschäftige deinen Körper mit einer einfachen Aufgabe. Das einfachste ist es wenn du dich auf deinen Atem konzentrierst.

Auf den Moment wo du die Luft durch deine Nase einsaugst. Sie durch deinen Mund, Rachen hinter deiner Nase im Gesicht runter in die Kehle strömt. Wie sich deine Luftröhre an den Luftstrom anpasst. Wie der Luftstrom seine Richtung ändert. Und genau diesen Punkt brauchst du. Lokalisiere ihn. Und halte ihn fest. Konzentriere dich darauf, ohne daran zu denken. Schau, dass dein Körper automatisch atmet.

Und das spürt was du hier gerade versuchst herauszufinden.

Diese eine kurze Selbstverständliche Moment, wo die Luft ihre Richtung wechselt ist der Moment der Ko-Re-Aktion. Zwei Energien treffen aufeinander und erzeugen was Neues. Aus sich.

Entweder du atmest ein, und saugst so die Luft an.
Oder du atmest aus, und presst die Luft raus.

Der Moment wo du “umatmest” ist der Moment des Jetzt. Der Ko-Re-Aktion. Du bestimmst wann du ausatmest.

Wenn dein Körper automatisch ein oder ausatmet obwohl du die Luft anhälst, dann musst du für dich herausfinden was das bedeutet. Ich weiß es nämlich selber noch nicht.

Ob mein automatisierter Körper mich am Leben hält, und auch was zu sagen hat. Oder ob mein Meta mich kontrolliert und steuert. Ob meine Gedanken mehr Wirkung haben als meine Körperreaktionen. Ich weiß noch nicht wie ich es interpretieren soll.

Aber ich weiß es ist beides. Beides ist gleichwichtig. Und ohne beidem gäbe es mich so in dieser Form nicht. Also bin ich in der Lage, genauso wie du, unterbewusst mit meinem Körper zu kommunizieren.

Mein Körper versorgt mich. Er hält mich am Leben. Er schützt mich. Mein Körper will mir nicht schaden.

Mein Meta will meinem Körper nicht schaden.

Ich habe mich lieb. Ich mag mich. Ich gefalle mir. Ich fühle mich wohl in meiner Haut. Obwohl sie pickelig, fleckig und haarig ist. Mein Körper ist schön. Nur nicht bei jedem Licht. Wenn wir uns ehrlich sind.

Und deswegen ist es soo wichtig, zu wissen, dass Beleuchtung zuhause soo einen riesen großen Impact auf deine Psyche und dein Wohlbefinden hat.

Alles was du siehst und wahrnimmst hat Auswirkungen auf dein Sein.

ALLES. Das du irgendwie interpretieren kannst. Und du interpretierst nicht nur das was du siehst, sondern du interpretierst auch das was du nicht siehst. Was du denkst. Was du dir zusammenreimst.

Du siehst einen Knutschlfleck am Hals deines Freundes und du siehst soo viel plötzlich. In einer Millisekunde strömen Informationen und ihre Verknüpfungen auf dich ein. Diese Ko-Re-Aktion wo du den Knutschlfleck an seinem Hals bemerkst passiert das:

OVERVIEW

Du stehst da und schaust. Ganz neutral. Mit einer gelassenen Stimmung.

Du siehst deinen Freund. Nimmst ihn wahr. Schaust auf seinen Hals. Weil er anders aussieht. Du bemerkst den Knutschfleck. Das ist die Aktion die in dir eine bestimmte Reaktion auslöst. Dieser Moment wo das gerade passiert, ist das Jetzt. Das kann nur jetzt in diesem Moment passieren. Nicht vorher, nicht später. Du fühlst jetzt in diesem Moment was in dir abgeht, als du realisierst, dass dein Freund einen Kntuschfleck am Hals hat.

Reaktionskette:

  • Du bist.
  • Er ist.
  • Ihr seid.
  • Du siehst.
  • Du nimmst wahr.
  • Du assoziierst.
    • Dein Körper assoziiert die Gefühle
    • Dein Körper assoziiert die Emotionen
    • Dein Körper assoziiert die Informationen
    • Dein Körper assoziiert die Erfahrungen
    • Dein Körper assoziiert die Konsequenzen
  • Du erlebst.
  • Du wertest.
  • Du beurteilst.
  • Du analysierst.
  • Du denkst.
  • Du stellst fest.
  • Du entscheidest dich.
  • Du handelst.
  • Du reagierst.
  • Du erlebst.

Du bringst dein Inneres nach Außen.

Und handelst weil dieser Knutschfleck etwas in dir auslöst. Somit hat dein Freund seine Informationskette sichtbar gemacht. Und dich damit zum reagieren gebracht.

Zu einer Reaktion die sich von der Form von deinen alltäglichen Problemen und Informationsketten unterscheidet.

Eine Informationskette ist wie ein Dominogebilde. Dass du aufstellst, und umhaust. Und das ist einfach nur die visualisierte vereinfachte abstrakte Form einer Informationskette. Eine Metapher. Die auf alles in deinem Leben angewendet werden kann.

Alles auf dieser Welt ist von etwas abhängig. Etwas schafft Etwas. Und etwas muss aus etwas bestehen, sonst gäbe es etwas nicht.

Und das ist das Lebensprinzip.

Etwas schafft Etwas.

Deine Gedanken schaffen Etwas.

Das Etwas löst was in deinem Körper aus.

Dein Körper folgt deinen Gedanken.

Deine Gedanken haben Auswirkungen auf dein Umfeld.

Dein Umfeld hat Auswirkungen auf dich.

Passen dir deine Gedanken nicht, passt dein Umfeld nicht.

Also ändere deine Gedanken.

Ändern sich deine Gedanken, ändert sich dein Umfeld.

Ändert sich dein Umfeld, änderst du dich.

Du passt dich an.

Aber zuerst pass, dein Umfeld an dich an.

Du musst dich drin wohlfühlen.

Und wo du dich wohlfühlst musst du für dich selbst herausfinden.

Du kannst in einem Zelt schlafen und dich wohlfühlen oder du kannst in den teuersten Hotelbetten schlafen und dich wohlfühlen.

Du kannst dich in seinen Armen wohlfühlen, und zwischen ihren Schenkeln auch.

Nur du weißt was du fühlst. Und Gefühle kann man nicht beschreiben. Man kanns versuchen. Aber man sollte es spüren. Denn Gefühle werden gespürt.

Gefühle werden kreiert durch deine Gedanken und deinen Körper. Die Energien die aus diesem Zusammenspiel von Meta und Real wirken sind das was du fühlst.

Du nimmst es mit deinem Körper wahr. Die Liebe. Die Leidenschaft. Die Lust. Die Wut. Den Schmerz. Die Gelassenheit. Die Ruhe. Das sind alles komplett eigene Konstellationen.

Doch alle haben ihre Muster. Und diese Muster kannst du identifizieren, wenn du lernst dich und deinen Körper selbst zu spüren.

Du musst kein Emotionaler Mensch sein. Auch kein Rationaler. Oder Irrationaler. Das sind alles Begriffe und Kategorisierungen, die in deiner Welt nicht unbedingt die gleiche Bedeutung haben müssen wie in meiner.

Tun sie auch nicht. Es gibt keine eine Wahrheit. Keine eine Ansicht. Keine eine Tatsache.

Es gibt alles. Alle Möglichkeiten. Alle Perspektiven.

Alles was an einen Informationsstrang gekoppelt ist, hat seine eigene Perspektive und Geschichte. Sicht auf die Dinge.

Das muss einem bewusst werden.

Die Sicht auf die Dinge ist eine der wichtigsten Thematiken in meinem Leben. Denn, ich habe endlich realisierst, dass alles nur von mir ausgeht.

Du existierst, weil ich will dass du existierst.

So blöd es auch klingt. Überleg mal. Die Welt ist soo riesen groß.

Es ist alles möglich.

Und du existierst in meinem Leben. Weil ich mich mit dir aktiv beschäftige.

Du bist ein Teil meines Umfelds.

Stell dir meine Welt als leeres schwarzes Etwas vor.

In diesem leeren schwarzen Etwas ist nix drinnen.

Jetzt nehme ich meinen Avatar und platziere ihn drin.

Was passiert?

Laut physikalischen Gesetzen fällt er runter und wird in der Luft zerrissen und zerquetscht und verflüssigt. Und was weiß ich. Das würde passieren, wenn du etwas kreierst ohne die physikalischen Grundgesetze nicht zu befolgen.

Wie wenn du eine Seifenbombe von Lush in Badewannenwasser haust.

Die Seifenbombe reagiert. Sie löst ich auf.

Und diese Seifenbombe ist unser Avatar. Der eben durch sein Umfeld zu dem gemacht wird was es ist.

Die Seifenbombe ist im leeren schwarzen Raum einfach nur eine Seifenbombe. Da existieren keine Gesetze oder Regeln. Da reagiert nichts “zerstörerisch” auf die Seifenbombe. Sondern sie existiert einfach und wir können uns das vorstellen,

Das bedeutet die Seifenbombe in unserem Kopf ist nur an die Gedanken gebunden die wir haben. An die Idee der Seifenbombe.

Stelle ich sie mir vor, ist sie in meinem Meta im schwarzen Etwas, das gleichzeitig das Alles und das Nichts ist. Da kann nämlich alles zur gleichen Zeit existieren. Wenn ich es mir denn vorstellen kann.

Kann ich es mir nicht vorstellen, habe ich nicht erkannt, dass es was eigenes ist, das man erkennen kann.

Aber du hast es in dir. Und das ist deine Fantasie und deine Vorstellungskraft.

Deine Fantasie ist das Abbild deiner Mentalen Eindrücke und Gedanken.

Stell dir vor alles was du siehst und denkst und erlebst zeigt sich nicht nur als Abbild durch das was du siehst, sondern auch als Abbild durch das was du wahrnimmst.

Denn du hast nicht nur eine Wahrnehmung. Sondern zwei Wahrnehmungen.

Und diese bilden zusammen die Realität.

Das was du siehst durch deine Augen wird geprägt, gefiltert, geleitet und interpretiert durch deine innere Wahrnehmung und wie du programmiert bist.

Je nach Programmierung hast du unterschiedliche Filter, die dich unterschiedliche Sachen wahrnehmen lassen.

Als Mensch Avatar hast du körperliche Tools die dir dabei helfen deine äußere Welt so wahrzunehmen wie du sie wahrnimmst.

Mit den Augen kannst du sehen

Mit den Ohren kannst du hören.

Mit der Zunge kannst du schmecken.

Mit der Nase kannst du riechen

Mit deiner äußeren Schicht kannst du fühlen.

Das kannst du nur tun, weil dein Körper so beschaffen ist wie er beschaffen ist.

Und seine Form ist durch seine Umgebung geprägt.

Der Menschliche Körper ist an seine Lebensumstände perfekt angepasst.

Wenn er es nicht wäre würde er so nicht funktionieren. Und jeder Körper funktioniert perfekt an seine Lebensumstände angepasst.

Wenn du Krebs hast, dann liegt es an deinem Umfeld. Und vergiss nicht was dich prägt, formt und kreiert.

Was starken Einfluss auf dich hat. – Deine Umwelt.

Du willst keinen Krebs. Dann ändere deine Umgebung. Ändere deine Gedanken. Ändere was an deiner Situation.

Selbst wenn du jammerst, und zuvor nie gejammert hast, änderst du was an deiner Situation.

Und wenn du das einmal geschafft hast, schaffst du es ein zweites mal Und weil einfach alles ein Gegenteil hat, hör einmal auf zu jammern.

Und du wirst es dir beim zweiten Mal überlegen. Ob es sich jetzt lohnt zu jammern. Oder was anderes zu tun.

Es sind schon wieder deine Gedanken.

Beobachte deine Gedanken.

Beobachte dich.

Du bist nicht in der Lage deine Gedanken zu beobachten? Du weißt nicht was das heißt?

Es tut mir leid, aber ich kann das nicht mehr verstehen.

Denn eine Sache kann ich vorweg nehmen:

“Alles was du einmal weißt, kannst du nicht mehr unwissend machen.”

Wenn du weißt, dass dein Partner mit einem Knutschfleck am Hals vor dir steht. Kannst du es nicht mehr unwissend machen.

Wie du reagiert hast in diesem Moment. Kannst du nicht mehr ungeschehen machen.

Wie du dich in dem Moment gefühlt hast. Kannst du jetzt noch spüren. Diese Information ist zeitlos und existiert nur solange in ihrer Form, bis du sie überschrieben hast.

Also ja es ist unmöglich etwas ungeschehen zu machen was schon passiert ist.

Aber es ist möglich die Situation anders zu bewerten. Und diese Bewertung einer Situation hängt, wer hätte das gedacht, von deinen Gedanken ab. Denn du bist was du denkst.

Und wenn du ein gutes Mindset hast, Selbstsicher bist, deinen Wert kennst, weißt zu was du alles in der Lage bist. Dann weißt du auch ganz genau zu was du alles in der Lage bist. Das ist dir dann bewusst. Das ist ein gefühl unendlicher innerer Macht. Es ist göttlich.

Und ich denke das ist Glück.

Und was ist Glück? Der Moment wo der Körper intensiv beschäftigt ist, die Gefühle schön und dein Kopf leer.

Und dieses Glück empfinde ich jetzt gerade während ich das hier schreibe,

Mein Körper ist mit dem Tippen beschäftigt, das ich schon automatisiert habe.
Mein Kopf ist leer, weil sein Inhalt hier zwischen den Zeilen steht.

Was ich hier denke und schreibe fühlt sich so unglaublich schön an, weil ich es spüren kann. Denn mein Körper assoziiert all die Gedanken die mit diesen Situationen meiner Erinnerungen und Erfahrungen verknüpft sind.

Mein Positives Mindset beeinflusst meine Wahrnehmungen. Meine mentale und meine reale.

Dieser Knutschfleck am Hals des Partners stammt von mir.

Und die Informationsstränge dazu, kannst du dir nun selber knüpfen 😉

Du weißt ja in welche Richtung das gehen kann und was passieren muss, damit der Partner einen Knutschlfeck von mir an seinem Hals voller Stolz trägt.

Er hats genossen.

Ich habs genossen.

Grenzenlose Fantasie

Erlaub dir die mentale Grenzenlosigkeit

Die ganze Fantasie jetzt über war ich nicht das Opfer.

Ich war die Täterin.

Also sei mal selber öfter die Täterin in deinem Denken.

Best Intention,

Und was ist das beste was passieren kann, wenn dein Freund einen Knutschfleck am Hals hat?

Er ist von dir.

Oder er ist ein erreichtes Ziel.

Oder eine nette Erinnerung.

Ganz egal was es ist. Es muss nicht schlimm sein,

Es kann auch einfach mal was Gut sein 😉

Egal wie schlimm es auf den ersten Blick erscheint.

“Es ist nicht so wie es aussieht. Es ist nicht so wie du denkst.”

Es sieht so aus wie es aussieht. Das ist ein Fakt. Es existiert so.

Deine Augen sehen das.

Aber sie wissen nicht was sie da sehen.

Erst dein Meta gibt all dem Real seine Idee. Seinen Grund. Seine Relationen. Seine Verbindungen.

“.. und du hälst absichtlich deine Träume klein. Um am Ende nicht enttäuscht zu sein.. ” – AnnenMayKanterei 21,22,23

Also. Dream Big. Und du wirst Klarer sehen.

Du wirst nicht mehr enttäuscht sein. Weil du in der Lage sein wirst Schmerz anders wahrzunehmen zu spüren und zu bewerten. Du wandelst die Energie um. Und die Energie brauchst du um deine Ideen aus dem Meta, aus deiner Psyche raus in die Welt zu transportieren.

Um deinen Ideen Form zu geben. Platz. Den Start für ihren freien Lauf.

Und wenn du die Infromationsketten und Stränge entdeckt hast, dann lernst du auch sie zu lenken. Zu kontrollieren.

Dann kannst du die Wege zu deinen Zielen abkürzen. Fokussieren. Direkter ausrichten. Und mit den orschloch Umwegen aufhören, die dir das Leben nur schwer machen.

Du siehst den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Also wenn du dich verloren fühlst, dann weil du rumirrst. Bleib stehen. Hör auf damit.

Hör auf nach etwas zu suchen.

Fang an zu finden.

Fang an dich zu beobachten. Deine Gedanken. Deine Ideen. Deine Reaktionen. Deine HHandlungen. Deine Stimmungen. Deine Stimmungsschwankungen. Deine Emotionen. Wieso fühlst du so wie du gerade fühlst?

Was ist da los?

Bleib jetzt stehen. Und setz dich hin. In deinem Wald den du vor lauter Bäumen nicht sehen kannst.

Das ist The Power of Now.

Die Kraft des Jetzt. Das was dich am Leben hält. Jeder Atemzug erinnert dich daran, dass du selber in der Lage bist, deinen vorprogrammierten Informationsfluss kurz zu unterbrechen und umzulenken.

Das ist der Freie Wille. Wenn du dich aufgrund vorherigen Informationsreaktionsketten durch einen äußeren “unerwarteten” Einfluss zu einer Abweichung bewegst. Und deine Informationsstränge somit neu ausrichtest weil du sie mit neuen Infos und Daten fütterst.

Und es wäre jetzt der normale Informationsfluss dass du weiter durch diesen Wald irrst.

Kann ja kein Schwanz ahnen, dass du dich plötzlich hinsetzt. Aber du tust es. Einfach so. Aus freier Entscheidung.

Auch wenn sie nicht so frei war. Weil ich sie in deinen Kopf gesetzt habe. Diesen Gedanken. Diese Situation. Und das ist die Kraft der äußeren Einflüsse.

Das ist das was hier mit dir passieren wird.

Du wirst umprogrammiert. Aber nicht weil ich an dir aktiv programmiere. Ich weiß ja nicht mal wer du bist.

Sondern meine Zeilen programmieren deinen NPC automatisch und bewusst unbewusst um. Du machst das alles selber. Du tust dir das an.

Du lässt diese Informationen zu.

Das muss dir bewusst sein.

Dass irgendwas in dir das Lesen will, obwohl es sich nach Schwachsinn und manipultiven Bullshit anhört.

Das ist alles Echt. Das System Mensch funktioniert in uns allen gleich. Weil wir anatomisch so gemacht sind. Und weil unser Dasein so identität ist, ist das einzige was uns unterscheidet unsere Programmierung. Und was wir daraus machen.

Denn wir sind einfach nur ein Produkt unserer Umwelt. Das uns Formt.

Und umso eckiger und kantiger du bist, desto rauer bist du. Das bedeutet aber auch, dass du ein unangepasstes Leben führst. Wenn du stolz darauf bist, dann werden wir zwei uns gut verstehen.

Wenn du ein runder abgeschliffener braver Bürger bist, der alles immer “richtig” macht und nach “gut und böse” handelt, von ethik und moral spricht.

Dann werden wir seehr interessante Gespräche miteinander führen. Denn da prallen dann zwei Welten aufeinander.

Mit so einem Mindset das ich habe, kannst du einfach nicht mehr täglich Arbeiten gehen und nach hause zu Menschen kommen, die du eigentlich gar nicht magst. Die dir am Sack gehen. Die dir Energie rauben.

Solche Menschen habe ich in meinem Leben nicht. So eine Arbeit die mir meine Lebenszeit und Energie raubt, habe ich nicht.

Hobbies wie Serien schauen, CandyCrush oder Gamblen existieren für mich nicht. Freunde treffen, telefonieren, jammern. Gibts nicht. Will ich nicht. Brauch ich nicht.

Probleme von anderen? Habe ich nicht.

Weißt du was ich habe? Inneren Frieden. Wenns um die Außenwelt geht.

Denn ich habe mich durch all das was hier steht, was mich erst zu diesen Erkenntnissen gebracht hat zudem gemacht was ich heute bin. Glücklich. Und hübsch. Smart und Sympathisch. Ambitioniert und Tüchtig. Mutig und Gelassen. Frech und Sexy. Humorvoll und verrucht. Gut gelaunt voller Energie. Optimistisch und Zuversichtlich. Untreu und Loyal.

Ich bin alles was ich sein will. Jetzt. Nicht vorher. Nicht Später. Sondern genau jetzt. Ich bin das was ich fühle. Ich fühle was ich denke. Ich erlebe was ich spüre. Ich lenke worauf ich mich fokussiere. Und ich fokussiere mich auf das was ich Will. Was ich will weiß ich weil ich meine Innere Stimme höre. Die kann ich hören, weil ich externe Stimmen in meinem Kopf leiser geschalten habe. Indem ich sie identifiziert und in meiner Vorstellung auf eine Party in einer Villa gesteckt habe.

Also stell dir vor du bist in dieser Villa, es ist eine Party, und du bist der Gastgeber. Du gehst zur Soundanlage und drehst die Musik voll auf. Deine Gäste sind deine Stimmen in dem Kopf. Sie werden von der Musik übertönt. Die Stimmung ist nett. Hier tanzen welche. Dort knutscht wer. Dort ist Drama weil er wen auf Insta geliked hat. Dort meckert die Mama weil die Küche nicht geputzt ist. Dort fragt dich die Oma wann sie deine Kinder noch dalebt, weil sie hat selber nima lang. Und dann triffst du einen alten Freund der wissen will wies dir geht, du willst aber nicht mit ihm reden, alsoo ghostest du ihn auf Whatsapp oder erfindest irgendwelche Bullshit antworten. Obwohl du ihm einfach nur sagen könntest, dass es dich nicht intressiert mit ihm zu sprechen. Aber sowas tut man nicht. Also tust dus auch nicht. Weil du hast ja Anstand den du über all die Jahre gelernt und einprogrammiert bekomemn hast.

Das ist eines deiner Denkmuster. Und das sitzt soo verdammt tief. Dass du dieses Prinzip auf andere Lebenssituationen anwendest. Wie auf diese Party die du zum Beispiel gerade schmeißt.

Es hängt von deinem Bewusstseinszustand ab wie du diese Party empfindest. Wie du sie wahrnimmst. Ob du bock drauf hast oder nicht. Ob du mit den Leuten reden willst oder nicht.

Wenn nicht, dann geh raus eine Rauchen.

Aber steh auf und geh bei der Haustür raus.

Und nimm den Weg wahr. Nimm wahr wie du dir die Schuhe anziehst, wer dich fragt wo du hingehst, ob du unerkannt bleibst, ob du dich traust von der Party zu gehen. Lad sie alle ein deine Stimmen und feier mit ihnen eine Party, die du dann kurz aus “freier Entscheidung” spontan im Moment verlässt.

Es kommt unerwartet. Für alle. Schau was passiert. Mit den anderen. Und mit dir. Wie es sich anfühlt, wenn du die Tür aufziehst und einfach rausgehst ohne zu checken ob du alles dabei hast. Geh einfach. Ohne an die Konsequenzen zu denken.

Und das ist Aufregend. Einfach so zwischendurch im Alltag was zu machen womit absolut niemand rechnet. Das lässt dich lebendig fühlen. Andere zu verwirren. Und in unangenehme Situationen bringen ist was nettes. Das macht ur Spaß, wenn du die Eier hast dich offen und ehrlich der Situation zu stellen. Und voll im Jetzt da zu sein,

Weil dann stehst du auch zu deinen Entschiedungen und musst dich nicht komisch fühlen, wenn du jetzt da unter vor deiner Haustür stehst und eine Rauchst. Waas du nromalerweise sonst nie tust.

Aber hey hör mal hin.

Es ist ruhig.

Es herrscht absolute Ruhe.

Obwohl die Musik im Hintergrund leise rauscht, und du irgendwo irgendwen lachen hörst. Und instant weißt wer lacht und wieso.

Aber vergiss das. Wünsch dir die Fenster zu und sie sind zu. Und du hörst sie nicht mehr.

Und machst dir auch keine Gedanken mehr darüber wer über wen lacht und was du gerade auf der Party verpasst.

Genieß die Stille. Genieß deine Umgebung. Genieß deinen Moment. Genieß dich. Die Zeit mit dir.

Und setz dich ein Stückchen weiter vor und schau auf das Haus. Auf diese Party.

Und dann frag dich wozu das ganze.

Wozu tue ich mir das an.

Will ich das? Will ich das nicht?

Was will ich? Was will ich nicht?

Will ich mich schlecht fühlen wenn die Mama zu besuch kommt, weil ich dauernd Leistungsdruck hab,und Angst, weil ich nicht fein genug geputzt hab? Oder will ich dass sie damit aufhört? Sag ich es ihr? Und lebe mit der Angst, dass sie täglich vorbei kommen könnte und mich für mein Chaos beurteilt. Oder will ich mich Zuhause wohl und sicher fühlen?

Wenn ich mich zuhause unwohl fühle, dann hats da was..

Wenn ich mich in meiner Haut unwohl fühle, dann hats da was.

Wenn ich mich selber nicht mag für das was ich bin, dann hats da was.

Und ich sag dr was es da hat.

Eine Relation.

Eine Relation zu etwas.

Jede Person da drinnen macht aus dir einen bestimmten Menschen.

Stell dir mal vor wie es wäre, wenn eine Person bei der Haustür rauskommt und dich sieht. Ihr miteinander koreagiert. Also ihr habt euch bewusst wahrgenommen. Aber noch nicht miteinander reagiert. Aber dennoch habt ihr miteinander regaiert. Weil euer Verhalten ändert sich schlagartig.

Wer bist du gerade? Welche Version von dir selbst? Wie verhälst du dich gerade?

Freust du dich? Ekelst du dich? Verdrehst du die Augen? Hättest du dir lieber wen andern gewünscht?

Versuch zu beschreiben was du fühlst. Dir selbst. Das ist wichtig. Denn da kommt gerade eine Stimme aus deinem Inneren auf dich zu. Wenn du sie gar nicht dort haben willst, vor dir. Bei deiner mentalen Party, wieso ist sie dann da?

Wenn du nur diese Person in deinem Kopf haben willst. Auf deiner Mentalen Party. Wieso sind die anderen da?

WIESO LÄSST DU ZU, dass die anderen was zu sagen haben in deinem Kopf.

Wieso lässt du zu, dass jemand anderer deine Gedanken beherrscht? Wieso beherrscht du sie nicht selbst?

Der Vorteil an den Mentalen Gedankenspielen und Vorstellung ist der, dass du sie kreierst.

Du willst gerade in einer anderen Situation stecken? Dann überleg jetzt und stell dir eine andere Situation vor. Eine in der du lieber wärst.

Im Bett mit der einen Personen, im Zelt mit der anderen oder alleine am Berggipfel.

Wurscht was du dir lieber vorstellen willst. Tu es. Üb das. Das was du jetzt denkst musst du gar nicht denken. Die Probleme die du jetzt hast, hast du nur weil du sie dir selbst geschaffen hast. Indem du Informationen zugelassen hast, die dein Leben formen und zu dem machen was es gerade ist.

Du hast dein Leben selber in der Hand. Mach dir das bewusst.

Mach dir bewusst dass du mehrere bist.

Mach dir bewusst, dass du gar nicht weißt wer du in Wirklichkeit bist. Spür den Schmerz, wenn du das realisierst.

Heul, schrei, verzweifle, weine, fluche, gib auf. Tu was du tun musst in diesem Moment. Lass ihn voll zu. Auf allen Ebenen. Schäm dich nicht. Lass es raus. Immer. Und wenn du es nicht rauslassen willst, dann tu es nicht. Aber tu es bewusst nicht.

Und wenn du lachen willst. Dann lach. Weil das ist das passieren wird, wenn du realisierst wie lächerlich die Situation gerade ist.

Wenn du einen Nervenzusammenbruch bekommst dann genieß ihn. Es fühlt sich an wie ein Orgasmus. So prägend. So Intensiv. Da vermischt sich schmerz mit glück. Und erzeugt dieses unglaublich intensive Gefühl.

Ein Nervenzusammenbruch ist heilend. Er ist göttlich. Die Befreiung danach. Die Last die von deinen Schultern fällt. Jösas. Man fühlt sich so leicht.

Es tut so gut.

Wenn man in der Lage ist sich selbst zu beobachten. Zu realisieren, was hier gerade mit einem passiert. Was das für Auswirkungen auf meine Gesamtsituation hat. Welche Folgen. Welche Konsequenzen.

Und wie ich den Nervenzusammenbruch handle.

Bekomme ich eine Panikattacke, habe ich verloren. Aber merk dir eins: Nur weil es jetzt so ist, heißt es nicht dass es so bleiben muss. Also wenn du eine Panikattacke hast, und kaum Luft bekommst, und glaubst gleich zu ersticken, dann erstickst du auch.

Also hör auf mit dem Scheiß. Hör auf dich da reinzudenken.

Die Panikattacke ist ein Zeichen von mentaler Schwäche. Das bedeutet nicht dass du schwach bist.

Das bedeutet, dass du nicht stark genug bist, um deine Gedanken so zu kontrollieren, dass du dir selbst in keinster Weise schadest.

Weil wenn du eine Panikattacke hast, setzt dein Hirn aus. Und wenn dein Hirn aussetzt bist du in Panik. Dein Körper setzt aus, weil er sich am Leben halten muss. Er ist nicht in der Lage mit dir zu kommunizieren. Er ist beschäftigt.

Stell dir vor du hängst an der Boulderwand ganz oben, und du realisierst du steckst fest. Du kommst da nicht mehr runter. Du kannst dich kaum halten.

Was passiert? Dein Körper krallt sich fest. Er hört nicht auf dich. Er geht in den Überlebensmodus über, weil du ihm gesagt hast: Fuck. Ich stecke. Es geht nicht weiter. Fuck ich komm nicht runter. Fuck ich weiß nicht was ich tun soll. Fuck ich hab Panik. Fuck ich krieg keine Luft. Fuck ich darf jetzt nicht die Kontrolle verlieren. Fuck. Okay. Ruhig bleiben. Gusch. Du kannst das. Es ist alles okay. Konzentrier dich. Check mal die Lage. Schau mal. Was habe ich für Möglichkeiten? Springen ist keine Option. Also wo muss ich hingreifen? Schau dich um. Blende alle Emotionen aus. Steh da drüber. Du kannst das. Beobachte dich. Wie du da hängst an der Boulderwand, die du grad noch problemlos raufgekraxelt bist. Du kommst da auch wieder runter. Ich weiß das. Ich glaub an dich. Okay. Da greif rüber. Geht nicht. Okay. Dann da. Fuck ich trau mich nicht. Ohja. Du traust dich. Mach das jetzt. Stücki noch. Fuuck. Okay ich habs. Ich zitter. Fuck wie lustig. Okay keine Panik. Ich schaff das. Nächster Schritt. Was jetzt? Da sind andere Bouldersteine. Wenn ich auf den steig komm ich runter und dann kann ich hüpfen. Okay mach das jetzt. Platsch. Gelandet. Alles okay. Gut gemacht. Hab ja gsagt du schaffst das. Bleib sitzen. Und lass zu. Lass alle Gefühle zu.

Egal wer dir gerade zuschaut. Du darfst auch in der Öffentlichkeit Gefühle und Emotionen zeigen. Du darfst auch ind er Öffentlichkeit du esin. Und wenn dir grad danach ist, dann mach das. Es ist aoo egal was andere von dir denken. Wirklich.

Außerdem wenn wir uns ehrlich sind, wenn du dabei spaß hast und puren seelenfrieden und Freude dabei austrahlst, dann finden das andere cool..

Weil es ist cool auszubrechen. Und mal was tun, was man normalerweise nicht tut. Die Verrückten in den Öffis sind Profis solcher Situationen. Denen ist alles wurscht. Die scheißen auch auf alles. Auf Anstand. Auf Benehmen. Sie stören.

Fallen negativ auf. Belästigen andere. Haben direkten negativen Impact auf ihre Umgebung.

Das sind wir nicht. Wir haben einen positiven Impact auf unsere Umgebung. Weil wir wissen sie spiegelt uns. Weil sie auf uns reagiert.

Reagiert sie unangenemessen auf dich, bist du in der falschen Umgebung.

Stell dir eine Bim voller Trotteln vor. Kommt ein Trottel dazu und sagt was dummes, bekommt er Zustimmung von den anderen Trotteln. Das ist Support. Weil alle Trotteln was miteinander verbindet. Die mentale geistige Eintellung zu einer Sache.

Und jetzt stell dir eine Bim voller Gscheiter Menschen vor. Einer sagt was, und die anderen steigen voll drauf ein. Weil sie nicht seiner Meinung sind, aber diskutieren wollen. Auch das ist Support.

Das Thema verbindet sie. Und es verbindet sie, weil die Menschen einen individuellen persönlichen Bezug zu dieser Situation haben.

Und es ist egal ob du eine Bim voller Trotteln oder gscheiter Menschen hast. Wenn du das gleiche Ziel hast, wie ein anderer, seids ihr Freunde.

Und weil ihr in der gleichen Bim sitzt und in die gleiche Richtung fährts, habt ihr eine Gemeinsamkeit. Das Bimfahren. Und wenn du wem gegenüber sitzt, und es steigt wer ein der einen Radau macht, dann fühlt sich dein Gegenüber frei, sich bei dir aufzuregen. Weil ihr den gleichen Moment gerade erlbt habts in dieser Bim die dich und sie an ein bestimmtes Ziel bringen soll.

Und dann entscheidest du dich, ob du dich auf die Situation einlässt und mit der Person sprichst, oder ob du sie abwertend anschaust. Oder wie du sonst mit dieser Situation umgehst. Liegt alles in deiner Macht.

Sei kein Opfer. Werd zum Täter. Übernimm die Kontrolle und die Verantwortung über dein Leben und deine Entscheidungen.

Du willst nicht in dieser Bim mit diesen Menschen sein? Du hast keinen Bock auf das ganze Drama und die unglücklichen undankbaren Gesichter? Dann fahr min Auto. Da sind noch mehr unglückliche Menschen zu sehen.

Und ich sag dir warum.

Weil ihr Körper beschäftigt ist mit Auto fahren. Es ist wie mit dem Häkeln. Beschäftigst du deinen Körper hast du Space zum Denken. Weil dein Körper beschäftigt ist und nicht dauernd mit irgendeinem NPC Bullshit daher kommt.

Du schaltest beim Autofahren dein Unterbewusstsein ein. Die Straße rauscht an dir Vorbei. Die Musik ist laut und Gut. Die Stimmen in deinem Kopf sind nicht vorhanden weil du sie mit der Musik übertönst. Wenn das nicht reicht, fängst du an zu singen. Und der Moment ist einfach nur geil. Mach das Fenster auf und spür den Wind in deinem Auto. In deinen Haaren. Den Gegendruck auf deiner Hand, wenn du sie raushälst und in Position hälst.

Spür die Geschwindigkeit. Die Ruhe in dem Ganzen. Das ist geil. Das ist ein Gefühl von Freiheit. Du bist jetzt unterwegs und kannst nichts anderes machen als das was du gerade tust.

Das zu wissen nimmt dir den Druck.

Beim Autofahren machst du Pause von der Welt.

Wenn du täglich pendelst, dann freu dich auf die Autofahrt. Freu dich auf die Ubahnfahrt. Auf den Radweg. Auf den 20 Minuten Fußweg.

Das ist deine Zeit allein. Und wieviel hast du davon im Alltag?

Und wie gehts dir damit?

Was machst du mit deiner Zeit? Was machst du in der Zeit die du hast?

Was machst du in der Zeit die du nicht hast?

Freizeit

Denn das was du in deiner Freizeit machst sagt irrsinnig viel über dich aus. Das muss dir bewusst sein.

Wenn du mir erzählst was du in deiner Freizeit machst, weiß ich was du für einen Standard hast.

Und Tony Robbins bringt dir bei, dass du deinen Standard erhöhen musst.

Wenn dir deine Probleme am Sack gehen, dann nur weil sies nicht Wert sind.

Du magst sie gar nicht. Also schaff dir einfach neue Probleme.

Wenn dein jetziges Hauptproblem ist, dass du was kochen musst. Dann ärgerts dich, weil du kochen nicht magst.

Und das ist in der Tat ein riesen Problem. Weil du musst täglich kochen. Bzw täglich essen. Also dir was zubereiten. Und es ist eine Dringlichkeit die kann man genießen oder die kann man als mühselig abstufen.

Das Essen an sich ist ja nett. Wenns schmeckt. Und wenns zubereiten Spaß gemacht hat. Und das macht dann meistens Spaß wenn man Lust drauf hat. Hast du keine Lust drauf machst du aus dem Problem ein größeres Problem. Und das ist nicht das was ich meinte, mit neue Probleme schaffen.

Sondern ich meine einen neuen Ansatz zur Lösung des Problems schaffen. Deine Probleme aufbrechen und mit deinen noch nicht überlegten Optionen abgleichen.

Eine andere Antwort auf die Lösung des Problems finden. “Verantwortung macht uns frei”

Übernimm Verantwortung für dein Leben.

Wenn du das nicht kannst dann lerns.

Schau dir das Video an. Der Typ, sagt dir das was ich dir sagen will. Nur auf seine spezielle Art und Weise.

, , , , , ,

zum weiterlesen

Wissen besteht aus Information. Umso mehr du davon hast, desto übersichtlicher wird das Chaos. Weil sich Muster ergeben. Klick dich durch meine Beiträge und gleich sie mit deinen ab. Ich bin mir sicher wir haben ähnliche Muster entdeckt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert