27 – Interpretation6 min read

Interpretation ist Alles!

Das bedeutet, wir haben eine egozentrische Weltansicht, weil wir von uns ausgehen.

Alles geht von mir aus.

Alles sehe ich durch meine Augen.

Durch mein Wissen.

Durch meine Erfahrungen.

Also ist alles so wie es ist. Und macht Sinn solange ich keine Gegenbeweise widerlegen kann.

Und das ist das Lustige. Weil umso größer deine Fantasie, desto stärker deine IchIdentifikation und somit spiritueller. Und in der Spiritualität verlierst du den Dualismus. Die Wertung. Es wird alles neutral. Alles ist weder Richtig noch Falsch. A oder B. Und hier fängt es jetzt für mich an.

Ich fange an die Wissenschaft und alle meine bisherigen Erkenntnisse zu beobachten. Ohne sie zu werten. Lost in Time. Lost in Space. Existiert das überhaupt? Wieso kann dieses Konzept existieren?

Und dann Zaaack. Du denkst wie Albert Einstein gedacht haben könnte.

Aber auf sooo einer deepen Ebene. Das kannst du dir als “normaler Mensch” noch gar nicht vorstellen. Um einen Wissenschaftler mit großem Namen verstehen zu können, musst du zuerst mal verstehen wie er gedacht hat. Welche Denkmuster er hatte. Welche Lebensumstände. Welche Interessen. Welchen Alltag. Welche gesellschaftlichen Probleme? Welche Möglichkeiten. Welches Leben.

Und wenn du das tust wirst du merken wie normal diese Menschen eigentlich waren.

Sie waren natürlich. Sieh das ganze als eine Filmszene. Van Gogh hat sich das Ohr abgeschnitten. Überleg amal was in diesem Menschen vorgehen musste. Was er erlebt hat, wie er gedacht hat, was er ausgedrückt hat, aber eigentlich ausdrücken wollte. Wir werden es nie erfahren. Weil wir können seine Geschichte noch so gut nacherzählen aufgrund des Nachlasses und seiner existierenden Information die in unserem kollektiven Gedächtnis gespeichert ist. Und nur solange existiert, solange auch nur ein Mensch oder ein Gegenstand auf der Welt verbunden ist.

Jeder Stein und Felsen enthält so viel Information. So viel Leben. Und das zusammen ist Animation. Die Energie die bei der Information selbst und auch noch zusätzlch 1+1=3 durch die Fusion mit der anderen Infromationsenergie entsteht. Das ist Leben. Leben ist Reaktion. Und auch eine Aktion ist eine Reaktion.

Wenn ein Stern explodiert. Wir sind Sternenstaub (Elemente (wie Kohlenstoff, Blei, Gold, .. (wie war das mit dem Sternenstaub?). Und die freigewordene Energie ist Feinstoff. Und der Feintoff ist unsere Mentale Welt. Unsere Welt besteht aus Energien.

Und es ist scheißegal welche Information du mir lieferst ich verbinde sie. So, dass es Sinn macht.

Aber es macht Sinn weil ich dem ganzen einen gebe.

Und genauso gut kann ich dem ganzen auch wieder bewusst Macht entziehen, wenn ich sage: Das ist Schwachsinn.

Und das schlimme? Es ist absehbar. Weil ich aus einer Bestandsanalyse vorrausschauen kann, was passieren wird. Weil ich eine Vorstellung über den Verlauf des Custom Events habe. Also es wird eine Konfrontation geben, ich bin drauf eingestellt voll drauf zu hauen, und deswegen komme ich da mit meiner ganzen Einstellung und Attitude so rein als würde ich ihm auf die Fresse hauen wollen. Und das ist Org. Weil zum Schluss haue ich ihm in die Fresse. Und das musst du dir mal vorstellen.

In jedem Menschen rennt ein eigener Film ab. Und manchmal kreuzt seine Story deinen Weg. Und es ist wie im Videospiel. Wie bei Sims. Nur dass du bestimmst, was mit beiden jetzt passiert. Du bist der MetaController.

Man macht dann alles zusammen. Hat Sex. Hat Probleme. Hat Kinder. Hat Schulden. Hat SuizidGedanken. Hat ein schlechtes Gewissen. Hat keine Eier. Steht nicht für sich ein. Und irgendwann wacht man auf. Entweder durch den Tod. Oder durch das Leben selbst.

Weil etwas passiert mit dir. Sobald du einen beider Momente erlebst fusioniert dein Inneres mit deinem Aussen, Dir wird soo klar was gerade pasiert.

Der Tod muss ein unglaublich intensives Gefühl sein. Wo zur gleichen Zeit ALLES passiert. Man sagt man sieht sein Leben wie einen Film abspielen. Man kennt das sogar als visuelle Darstellung aus Filmen.

Reggiseure versuchen die Fantasie in die Relatität zu übersetzen. Zu bringen. Filmemacher erzeugen Fantasien. Künstler bringen ihr Inneres nach Außen.

Jeder Mensch ist ein Künstler. Auch du. Du machst es auf eine andere Art als ich. Du hast deine Tools. Ich habe meine. Der Unterschied ist, ich kenne meine Tools. Sie sind mir bewusst. Sind dir deine bewusst?

Was sind deine Skills?

Wer bist du?

Wie bist du?

Was machst du?

Das was du machst, ist das was du bist. In der Realität

Wenn du die Persönlichkeit aus deiner Fantasie sein willst, dann musst du dein Inneres nach Außen kehren.

Du musst dir deinen Körper bewusst machen. Du musst dir deine Realität bewusst machen. Du musst realisieren, dass du denkst. Dass du Gewohnheiten hast. Einen Ablauf. Dass jeder Tag ein Neuer ist. Dass du jede Sekunde die Entscheidung hast dein Leben zu ändern. Aber nicht die Eier dazu. Weil dich etwas blockt.

Und das was dich blockt ist deine Interpretation.

Deine Version von der Story. Es passiert alles. Es ist so. Ganz Wertfrei. Ohne Bezug. Erst die Relation macht es zu dem was es ist. Und egal was du hernimmst, deine Logik, dein kreativer Verstand wird eine Lösung dazu haben. Das ist der Gotteffekt. Wenn alles Sinn ergibt weil es Sinn macht. Weil du dem ganzen einen Sinn gibst. Bewusst, Unbewusst, Nichtahnend. Nichtahnend ist weit über Unbewusst drüber. Tiefer. Aber mit weiterer Entfernung für den Überblick. Das ist der Beobachter des Beobachters (wenn wir von Eckhard Tolles Beobachter als Sinnbild ausgehen)

Und siehst du. Schon wieder. Ich kann mir alles so herrichten wie ichs brauche. Ich löse Probleme die die Lösung schon in sich mittragen. Aber ich kenne die Problemstellung nicht.

Während alle nach der Lösung suchen, suche ich nach dem Problem. Weil ich das Problem nicht verstehe. Kansas City Shuffle. Ich bin die Beobachterin, der Beobachterin.

Das bedeutet ich habe verstanden, dass egal was ich versuche zu finden, wenn ich nach der Lösug suche. Dass das alles von meiner Basis ausgeht.

All das Wissen, das ich habe ist gefiltert. Gebiased. Vorprogrammiert.

Wenn ich in den Himmel schaue sehe ich Kreise am Himmel.

Den Mond und die Sonne zum Beispiel. Und aufgrund meiner Lebenserfahrung weiß ich, dass ein Kreis im Prinzip die 2D Darstellung einer Kugel ist.

Also gehe ich davon aus, dass die Erde auch rund ist. Eine Kugel.

Wie unser Auge.. Und mit unserem Auge sehen dir Welt. Und mal ehrlich.

Ist es dann nicht logisch, dass alles plötzlich Rund erscheint, das Rund erscheinen kann?

Ich habe auf Insta mal ein Video gesehen wie man etwas so fotographiert, dass die Lichter Nachts die Shape annehmen wenn man ein Foto macht

Und es ist eine gottverdammte Schablone. Das Licht fällt durch ein Herzal. Und das Licht sieht aus wie ein Herzerl. Moment vl finde ich das.

,

zum weiterlesen

Wissen besteht aus Information. Umso mehr du davon hast, desto übersichtlicher wird das Chaos. Weil sich Muster ergeben. Klick dich durch meine Beiträge und gleich sie mit deinen ab. Ich bin mir sicher wir haben ähnliche Muster entdeckt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert